Projekt Haus Hoppstädter

Unser Verein hat das Haus in einem langfristigen Pachtvertrag, 30 Jahre Dauer, von der Kreisstadt Neunkirchen übernommen. Wir haben uns in diesem Vertrag die freie Verwendung des Hauses vorbehalten, d. h. auch zu vermieten. Dies geschieht in den oberen Räumlichkeiten im 2. Stock sowie in einem Anbau. Die eingehenden Gelder dienen ausschließlich der Renovierung und Instandsetzung eines Hauses, das ein Abbruchobjekt war und nur auf Grund einer Bürgerinitiative erhalten blieb. Bisher hat unser Verein ca. 25 000 € an Renovierungskosten aufgebracht. Dieser Betrag setzt sich aus den Mieteinnahmen und einem aufgenommenen Darlehen zusammen. Handwerkliche Eigenleistungen sind in dieser Summe nicht berücksichtigt. Zunächst waren durch die Entmietung einzelner Räume dringende Sanierungsmaßnahmen erforderlich geworden. Verschiedene Versorgungsleitung (Gas, Elektro) mussten in Teilbereichen erneuert werden. Die Heizung wurde von Ölheizung auf Gas - Einzelöfen -Beheizung umgestellt. Dazu wurde die Gasleitung erneuert. Nach der Totalrenovierung eines Anbau mit Einbau eines Duschbades konnte der am meisten gefährdete Gebäudeteil wieder wohnwirtschaftlichen Zwecken zugeführt werden. Ende 2003 waren die Renovierungsarbeiten beendet. Im Erdgeschoss hat unser Verein eine Bibliothek, einen Archivraum und Arbeitsräume für die Familienkunde eingerichtet. Durch den Durchbruch einer zugemauerten Tür und den Bau einer Treppenanlage ist das Haus Hoppstädter wieder von dem freien Platz in der Rettenstrasse aus betretbar. Für die folgenden Arbeiten Fenstererneuerung und Außenverputz/bzw. Anstrich müssen für die nächsten Jahre noch Kompromisse eingegangen werden.

Bibliothek

Bibliothek

Das Haus Hoppstädter beherbergt unsere Vereinsbibliothek, die z. Zt. etwa 1600 verschiedene Publikationen umfasst. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt naturgemäß auf heimat-, landes- und familienkundlicher Literatur. Die Bibliothek wird durch Frau Ursula Bold betreut. Jeden Dienstag und Donnerstag, in der Zeit von 15.00 bis 18.00 Uhr besteht die Möglichkeit Bücher auszuleihen und im sich anschließenden Leseraum einzusehen. Einzelne Textstellen können auf einem vorhanden Fotokopierer vervielfältigt werden. Eine Leihe außer Haus findet nicht statt.